Close

11. Juli 2022

Europa in Oberfranken – Neue Digitalisierungskollegs – Die Region als Wasserschwamm – Virenfreie Oberflächen

Die internationale Strategie der Hochschule Hof sieht vor, internationale Forschungsnetzwerke zu stärken. Gerade die Förderung aus EU-Fördertöpfen bildet neue Netzwerke und gibt Initialzündungen für die Gründung neuer Forschungsinstitute. Diese Impulse kommen sowohl direkt den Unternehmen aus der Region als auch unserer internationalen Ausrichtung zugute. In den letzten Jahren hat sich zudem gezeigt, dass die Projekte nicht nur für sich alleinstehen, sondern in ihrer Gesamtheit auch zu einer Veränderung und Weiterentwicklung der Region und unserer Hochschule beitragen.

In den meisten EU-Transferprojekten mit unseren vier Instituten fallen für die teilnehmenden Unternehmen keine Kosten an, denn sie werden von einer breiten Auswahl an Fördertöpfen unterstützt. Zu nennen sind hier die vier Projekte des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) mit einem Fördervolumen rund 3,5 Mio Euro sowie die sechs Projekte des Europäischen Sozialfonds (ESF) mit einer Gesamtfinanzierung von rund 2,7 Mio Euro für die Hochschule Hof. Darüber hinaus geht jetzt nach drei Jahren das Projekt Digital Regions zu Ende, in dem acht europäische Regionen sich miteinander zum Thema Industrie 4.0 ausgetauscht haben. Eng begleitet haben dieses Projekt auch Organisationen aus unserer Region, wie Sie am obigen Foto sehen können: Zu nennen sind die Kammern, Wirtschaftsverbände, Agenturen sowie einzelnen Firmen. Eine richtige Erfolgsstory!

Weiterhin haben wir zwei internationale Geschichten, wie junge Leute einmal in unserem IT- Institut und einmal in unserem Wasserinstitut Oberfranken und die Hochschule Hof wahrnehmen: Paola Acosta Carrascal: „Die Kolumbianerin, die den Hofer Winter liebt!“ und Marc-Adrien Douvier: „Aus Frankreich nach Hof und zurück – ein Bericht von einem Praktikum am iisys“.
 
Europa steckt auch in unserem 7. Europa-Forum, das für den 17. Oktober ab 17.00 Uhr geplant ist und sich um das Thema Frieden in Europa drehen wird. Professor Peter Schäfer, der langjährige Organisator, hat ausgewiesene Ost-Europa- und auch spezielle Russland-Kenner eingeladen, um das Thema aus möglichst vielen Blickrichtungen zu beleuchten. Mit dabei auch wieder Moderator Matthias Will. Wir melden uns, wenn das Programm fertig ist, aber blocken Sie schon jetzt den Termin.


Den gesamten Newsletter lesen